SCHLIESSEN

Suche

QiGong

Qigong

Seit nun mehr als 10 Jahren gibt es in der Johannesgemeinde die Qigonggruppe.

Gegründet und lange Jahre geleitet von Frau Heppner Ramm.

Seit 2007 bin auch ich in der Leitung dabei.

 

Qigong, das sind jahrhundertealte überlieferte Übungen zur Gesundheitspflege und zur geistigen Schulung.

Unter „Qi“ versteht man die Lebenskraft, Lebensenergie. Nach chinesischer Vorstellung fließt das Qi durch Energieleitbahnen (Meridiane). Ist der Energiefluss im Körper harmonisch und gleichmäßig, sind wir gesund. Stress, schlechte Ernährung, zu wenig Schlaf, Emotionen verursachen jedoch Stauungen und schließlich Blockaden im Energiefluss, die Folge sind Erschöpfung, Verspannungen und  schließlich Krankheit.

Das Wort „Gong“ bedeutet Arbeit.

Qigong ist also die Arbeit mit der Lebensenergie.

Diese „Arbeit“ berücksichtigt drei wesentliche Aspekte:

1. Weiche und fließende Bewegungen dienen der Haltungsschulung, sie dehnen Muskeln, Sehnen und Bänder und unterstützen den Lymphfluss und damit die Entgiftung des Körpers.

2. Die Bewegungen werden mit dem Atem koordiniert, geübt wird eine natürliche, tiefe Atmung, die die Organe belebt und massiert.

3. Lockerungsübungen und die Konzentration auf Atmung und Körper bewirken ein „in die Ruhe treten“, der Geist wird leer, friedlich und leicht.

 

Man spricht beim Qigong auch von „Meditation in Bewegung“.  Der „Alltagsgeist“ mit seinen Gedanken, Sorgen und Emotionen hat Pause.

 

Wer Qigong übt, nimmt sich Zeit für sich selbst, macht Pause im Alltag, tut etwas für Körper, Geist und Seele, verbindet sich mit Erde und Himmel.

 

Die Qigonggruppe, von denen einige Teilnehmer von Anfang an dabei sind, trifft sich jeden Mittwoch um 18.30 Uhr im Gemeindehaus Reuthenkoppel 9.

Wir sind eine offene Gruppe, die auch Anfänger immer wieder gerne aufnimmt.

Wenn Sie Interesse haben mal reinzuschnuppern, sind Sie herzlich willkommen.